Hommage an die Antike und Wiedergeburt der Kunst.

Renaissance, aus dem Französischen Wiedergeburt, bezeichnet eine Kultur-/Kunstepoche des 15. und 16. Jahrhunderts. Sie setzt zuerst in Italien ein und erfasst Ende des 15. Jahrhunderts alle europäischen Länder.

Es entwickelt sich ein neues Weltbild, der Humanismus ist die prägende Geistesbewegung dieser Zeit. Naturalistische Darstellungen und Perspektive gewinnen an Bedeutung. Die Künstler erforschen Muskelzüge, Bewegungen und die Körperproportion. Ohne Scheu und religiöse Hemmungen wird der nackte Mensch in den Mittelpunkt gestellt – seine Nacktheit ist das Symbol seiner paradiesischen Unschuld.

Gut zu Wissen: die Galerie der Uffizien in Florenz, eines der berühmtesten Museen der Welt, beherbergt einzigartige Gemälde und antike Statuen der Renaissance.

Leonardo Da Vinci - Studien

Leonardo Da Vinci – anatomische Studien. Er gilt als einer der berühmtesten Universalgelehrten aller Zeiten.